Abb. 1
Only for registered users
Abb. 2
Only for registered users

| IMC Wiki | Lückengebisse: Klassifikation

Lückengebisse: Klassifikation

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück



Klassifikation nach Kennedy

Nach der Klassifikation von Kennedy (1932) werden Lückengebisses nach der Anordnung der Lücken in 4 Klassen unterteilt, wobei zur Beurteilung nur der Einzelkiefer herangezogen wird: #pic# #pic#

Kennedy-Klasse I beidseitige verkürzte Zahnreihe oder beidseitige Freiendlücke
Kennedy-Klasse II einseitig verkürzte Zahnreihe
Kennedy-Klasse III seitliche Schaltlücke
Kennedy-Klasse IV frontale Schaltlücke (über die Mittellinie reichend)

In den einzelnen Klassen erfolgt noch eine weitere Unterteilung nach der Anzahl der Lücken.

Kennedy-Klasse I1 bilateral verkürzte Zahnreihe und eine Lücke
Kennedy-Klasse I2 bilateral verkürzte Zahnreihe und mehrere Lücken
Kennedy-Klasse I3 bilateral verkürzte Zahnreihe bei noch geringem Restzahnbestand
Kennedy-Klasse II1 unilateral verkürzte Zahnreihe und eine Lücke
Kennedy-Klasse II2 unilateral verkürzte Zahnreihe und mehrere Lücken
Kennedy-Klasse II3 bilateral verkürzte Zahnreihe bei noch geringem Restzahnbestand
Kennedy-Klasse III1 durch zwei Lücken unterbrochene Zahnreihe
Kennedy-Klasse III2 durch mehrere Lücken unterbrochene Zahnreihe
Kennedy-Klasse III3 durch mehrere Lücken unterbrochene Zahnreihe bei noch geringem Restzahnbestand

Klassifikation nach Eichner

Nach der Klassifikation nach Eichner (1955) werden Lückengebisse nach dem Vorhandensein der Stützzonen (= Antagonistischer Kontakt von Prämolaren und Molaren; nach Steinhardt) in 3 Gruppen eingeteilt, wobei zur Beurteilung beide Kiefer herangezogen werden. Ein vollständiges Gebiss besteht aus 4 Stützzonen, wobei die Frontzähne unberücksichtigt bleiben:
  1. Stützzone: Prämolaren der linken Seite
  2. Stützzone: Prämolaren der rechten Seite
  3. Stützzone: Molaren der linken Seite
  4. Stützzone: Molaren der rechten Seite
Die Einteilung erfolgt nach der Kennzeichnung des Funktionswertes des Lückengebisses nach der Anzahl der noch vorhandenen Stützzonen in folgende 3 Hauptgruppen:
Gruppe A alle 4 Stützzonen weisen antagonistischen Kontakt auf
Gruppe B weniger als 4 Stützzonen weisen antagonistischen Kontakt auf
Gruppe C fehlender antagonistischer Zahnkontakt

In den einzelnen Gruppen erfolgt noch eine weitere Unterteilung nach der Anzahl der Lücken:

Eichner Gruppe A1 beide Kiefer vollbezahnt, einzelne Zähne beschädigt, aber aufbaufähig
Eichner Gruppe A2 ein Kiefer vollbezahnt, ein Kiefer mit zahnbegrenzten Lücken
Eichner Gruppe A3 beide Kiefer mit Lücken, volle Abstützung in vier Stützzonen
Eichner Gruppe B1 Kontakt nur in 3 Stützzonen
Eichner Gruppe B2 Kontakt nur in 2 Stützzonen
Eichner Gruppe B3 Kontakt nur in 1 Stützzonen
Eichner Gruppe B4 Kontakt nur außerhalb der Stützzonen
Eichner Gruppe C1 Restzähne in beiden Kiefern ohne Kontakt
Eichner Gruppe C2 ein Kiefer unbezahnt, Restzähne im anderen Kiefer
Eichner Gruppe C3 beide Kiefer unbezahnt

Klassifikation nach Wild

Nach der Klassifikation nach Wild (1949) werden Lückengebisse rein deskriptiv (verkürzt, unterbrochen oder kombiniert) in 3 Kategorien eingeteilt:
Wild-Kategorie I verkürzte Zahnreihe (unilateral, bilateral)
Wild-Kategorie II unterbrochene Zahnreihe (unilateral, bilateral, frontal, mulipel)
Wild-Kategorie III Kombination von unterbrochener und verkürzter Zahnreihe


Links