Abb. 1
Only for registered users

| IMC Wiki | Uropoetisches System, Physiologie

Uropoetisches System, Physiologie

  • Start
  • Suche
  • von A bis Z
  • Kategorien

<< zurück

Inhaltsverzeichnis:



#pic#
In den Grundfunktionen sind Nephrone eigenständig, in der Grundfunktion der Niere bilden Nephrone eine gemeinsame Funktionseinheit. Das uropoetische System dient der Erhaltung konstanter Zusammensetzungen der extrazellulären Flüssigkeit und damit konstanter Lebensbedingungen der Zellen (vgl. Funktionen der Zellmembran). Zwischen der Aufnahme der Flüssigkeiten und der Ausscheidung durch die Niere besteht ein Gleichgewicht. Überschüsse werden eliminiert, Mängel werden durch sparsame Elimination ausgeglichen. Ohne Niere ist der menschliche Organismus nicht lebensfähig. Die moderne Medizin ist aber in der Lage, die Nierenfunktion weitgehend - durch Dialysetherapie - oder vollkommen - durch Nierentransplantation - zu ersetzen.

Aufgaben der Harnwegsabschnitte
  Funktion
Glomeruli Ultrafiltrat (extrazelluläre Flüssigkeit)
Proximales Konvolut Wasser- und Natriumresorption
Henle-Schleife Natriumresorption
Distales Konvolut Bilanzierung der Harnausscheidung
Ureteren Transport
Harnblase Reservoir für den Harn

Voraussetzung für die Ausscheidungsfunktion ist die im Vergleich zu anderen Organen überdurchschnittlich starke Durchblutung. Die durchschnittlichen Stoffkonzentrationen im Primärharn (Ultrafiltrat) und Endharn werden im Vergleich zu den Plasmakonzentrationen in den folgenden Tabellen aufgeführt.

Harnbestandteile

Elektrolyte (mmol/l) Plasma/Ultrafiltrat
NA+ K+ Ca++ Cl- HCO3- Protein
Blutplasma 142 4,0 2,5 102 25 6500-8500 mg %
Ultrafiltrat 144 4,0 1,3 114 28 65-85 mg %

Stoffkonzentration Plasma - Endharn
Substanz mg % Plasma Harn
Natrium 300 350
Kalium 20 150
Calcium 10 15
Magnesium 2,5 6
Chloride 370 600
Phosphate 7 150
Sulfate 2 180
Ammonium 1 40
Glucose 100 0-20
Harnsäure 4 50
Harnstoff 30 2000
Kreatinin 0,5 130
Protein 6500-8500 0 - Spuren